Twitter-Monitoring per Feedreader

Wie man Twitter-Nachrichten per Feedreader abrufen kann – das war ein Randthema meines Vortrags zu „Social Media – Vorstellung, Berichte und Erfahrungsaustausch zu Blog, Facebook, Twitter und Co.“ auf der 2. Internationalen Fachkonferenz „Übersetzen in die Zukunft“ am 28.09.2012 in Berlin. Hier die Einzelheiten noch einmal zum Nachlesen:

Tweets eines Twitter-Nutzers abonnieren

Der XML-Feed eines jeden Twitter-Nutzers kann – sofern seine Nachrichten öffentlich sind – über das folgende Adressmuster mit einem RSS-Reader abonniert werden:
http://twitter.com/statuses/user_timeline/<benutzername>.rss
Der <benutzername> ist dabei natürlich durch den tatsächlichen Benutzernamen oder die Benutzer-ID zu ersetzen. Das Beispiel des Twitter-Nutzers Jeromobot soll dies demonstrieren:
http://twitter.com/statuses/user_timeline/jeromobot.rss oder http://twitter.com/statuses/user_timeline/34926997.rss

Favoriten eines Twitternutzers abonnieren

Dasselbe funktioniert auch für die als Favoriten markierten Tweets eines Benutzers:https://api.twitter.com/1/favorites/<benutzername>.rss
Die Favoriten von guardianstyle sind beispielsweise so abonnierbar:
https://api.twitter.com/1/favorites/guardianstyle.rss

Listen eines Twitternutzers abonnieren

Auch Twitterlisten lassen sich abonnieren:https://api.twitter.com/1/<benutzername>/lists/<listenname>/statuses.atom
Als Beispiel sei hier die 7. Lingo-Liste (lingo_vii) von Erik Hansson genannt:
https://api.twitter.com/1/erik_hansson/lists/lingo_vii/statuses.atom

Das große ABER

Am 5. März 2013 wird Twitter die oben beschriebenen Methoden im Zuge einer API-Änderung leider abschalten.

PS

Amit Agarwal hat auf seinem Blog digital inspiration noch viele weitere Beispiele für den Abruf von Nachrichten von Twitter, aber auch Facebook, Youtube, Pinterest und anderen Diensten veröffentlicht (A Directory of RSS Feeds of Popular Social Sites). Um den Abruf von Facebook-Nachrichten per Feedreader wird es in meinem nächsten Blog-Artikel gehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.