Rechnerumzug

Vorletzte Woche bin ich mit meinem Rechner umgezogen. Falsch, nicht mit meinem Rechner, sondern mit meinen Daten und Programmen von meinem alten Rechner auf einen neuen (von laut nach flüsterleise). Wie bei Umzügen üblich habe ich einerseits kräftig ausgemistet, andererseits neues Mobiliar zur gemütlichen Einrichtung der neuen Rechnerwohnung beschafft. Hier eine Liste der Programme und Anwendungen, die innerhalb der ersten zwei Wochen Einlass in das neue, mit sieben Fenstern ausgestattete Zuhause erhielten:

  • Adobe Flash Player
  • AxCrypt
  • CrossLoop
  • DirSync Pro
  • Evernote
  • FileZilla FTP Client
  • IntelliWebSearch
  • IrfanView
  • Java
  • Microsoft Office (natürlich einschließlich meiner eigenen Word-Makrosammlungen)
  • Mozilla Firefox 4 (mit verschiedensten Add-ons) [dieser Umzug war dank MozBackup im Nu erledigt]
  • Nitro PDF Professional
  • Norman Security Suite
  • Phase 5
  • PSPad editor
  • SafeGuard PrivateCrypto
  • Skype
  • SugarSync Manager
  • The Bat! Professional Edition
  • Wordfast Classic

Die Liste ist nicht vollständig, bietet aber einen ganz guten Überblick über die Programme und Anwendungen, die derzeit für meine Arbeit unverzichtbar sind[1] (oder die ich zumindest für unverzichtbar halte). Denn das, was unbedingt arbeitsnotwendig ist, ändert sich relativ schnell. Gegenüber meinem letzten Rechnerumzug vor gut drei Jahren sind diesmal einige Programme nicht mehr dabei:

  • Collins COBUILD: Mittlerweile gibt es so viele kostenlose einsprachige englische Wörterbücher im Netz, dass für das Nachschlagen von englischen Wörtern und Ausdrücken eine separate Anwendung überflüssig ist.
  • DUDEN-Bibliothek: Auch dieses Programm fiel dem kostenlosen Onlineangebot (von Duden) zum Opfer.
  • Solid Converter PDF: Diese Anwendung wurde ausgemustert, da ich mittlerweile auf Nitro PDF Professional umgestiegen bin.

Die folgende Software ist seit dem letzten Rechnerumzug vor drei Jahren neu hinzugekommen:

Ich bin schon gespannt, wie die Liste beim nächsten Umzug in drei, vier Jahren aussehen wird …

[1] Auch AlignFactoryLight gehört zu meinen unverzichtbaren Werkzeugen. Das Programm ist nur deshalb hier nicht aufgeführt, weil es auf meinem Laptop installiert ist.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.