Noch’n Wörterbuch – diesmal global

Wo wir gerade beim Thema Wörterbücher sind: Das Global Glossary ging am 9. Mai 2011 online und bezeichnet sich selbst als das fleißigste Wörterbuch der Welt.


Es ist kein Mitmach-Wörterbuch, sondern eine Metasuchmaschine, die ihre Daten aus Open-Source-Wörterbüchern und -Glossaren bezieht. Das Global Glossary enthält nach eigenen Angaben derzeit 25  Millionen Einträge in 95 Sprachen. Es nutzt unter anderem die folgenden Datenquellen:


Das K.-o.-Kriterium für die Benutzung eines Wörterbuchs ist natürlich die Qualität. Das Global Glossary wendet automatische Filter zur Qualitätssicherung an. Es warnt aber selbst vor möglicherweise vorhandenen Rechtschreib- und Zuordnungsfehlern: die Wortlisten seien lediglich als „Rohdaten“ zu verstehen, die Denkanstöße geben und im Einzelfall mehr oder minder hilfreich sein könnten.
Dem Problem der Beurteilung, wie gut die Qualität einzelner Einträge ist, könnte das Global Glossary begegnen, indem es die Quelle für den jeweiligen Eintrag angibt (wie es Linguee vormacht). Vielleicht kommt das noch, das Global Glossary ist schließlich noch ein junges Projekt.
Zum Abschluss ein Screenshot des Ergebnisses der Suche nach „piece“ für die Sprachrichtung Englisch-Deutsch:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.