In EUR-Lex weitergebohrt: Arbeitsunterlagen der Kommissionsdienststellen von der Suche ausschließen

Die neue EUR-Lex-Datenbank ist für Übersetzer*innen ein wertvoller Textfundus, dem ich schon mehrere Blogartikel gewidmet habe (die letzten Schwerpunkte waren die Suche nach Dokumenten, die zwei mehrteilige Suchausdrücke enthalten, und die Abfrage der EUR-Lex-Datenbank über IntelliWebSearch und click.to). Heute soll es um den Ausschluss von Arbeitsunterlagen der Kommissionsdienststellen („staff working documents“) aus der Trefferliste gehen: da solche Arbeitsunterlagen oft nur in einer Sprache verfügbar sind, sind sie aus Übersetzer*innensicht wenig interessant und blähen die Trefferliste unnötig auf. In der EUR-Lex-Expertensuche ist es möglich, diese „staff working documents“ aus der Trefferliste zu eliminieren. Dazu ein praktisches Anwendungsbeispiel:

Nach Dokumenten suchen, die einen festen Suchausdruck enthalten, aber keine „staff working documents“ sind

Nehmen wir an, ich suche EU-Dokumente, die den Ausdruck „debt sustainability framework“ enthalten. Gleichzeitig möchte ich Arbeitsunterlagen der Kommissionsdienststellen von der Suche ausschließen. In der Expertensuche gebe ich dazu im Feld „Expertenabfrage“ folgenden Suchstring ein:
(TE ~ "debt sustainability framework" OR TI ~ "debt sustainability framework") NOT FM_CODED = SWD

Allgemeiner formuliert:

(TE ~ "mehrteiliger Suchausdruck" OR TI ~ "mehrteiliger Suchausdruck") NOT FM_CODED = SWD

Für die Nutzung der Expertensuche ist eine Anmeldung erforderlich
Den Suchstring kann ich als registrierte Benutzerin abspeichern. So muss ich beim nächsten Mal nur die Suchausdrücke aktualisieren und komme schneller ans (Such-)Ziel.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.