ChangeTracker

Vor einer Woche bin ich zufällig über ChangeTracker gestolpert, ein kleines kostenloses Tool für uns ÜbersetzerInnen, das Änderungen in bilingualen Dateien vergleicht. Und heute hatte ich meinen ersten Anwendungsfall:

Ich übersetze derzeit ein 50-Seiten-Dokument, von dem ich die ersten sieben Seiten gestern liefern musste, da der Kunde diese Seiten vorab benötigt. Für die Übersetzung der restlichen Seiten habe ich noch bis nächste Woche Zeit. Heute kam nun meine vom Kunden korrekturgelesene Übersetzung im bilingualen Format zurück. Im Normalfall speise ich diese Korrekturen in mein TM ein und lasse dabei die ursprünglichen TUs im Translation Memory überschreiben, damit mein TM stets auf dem aktuellen Stand ist.
Beim Aktualisieren eines TMs während eines laufenden Projekts ist es mir aber wichtig, die Kundenänderungen nicht nur in mein TM einzuspeisen, sondern sie auch genau anzusehen, um beim weiteren Übersetzen optimal auf die aktuellen Kundenwünsche eingehen zu können. Denn nur wenn ich die Kundenwünsche, die ja in den Änderungen impliziert sind, wahrnehme, kann ich gegebenenfalls Stil und Terminologie anzupassen. Gefragt ist hier also ein Werkzeug, das Änderungen in bilingualen Dokumenten schnell und übersichtlich präsentiert: ChangeTracker eben.

ChangeTracker ist bisher als Beta-Version erschienen und kann u.a. Dateien in den folgenden Formate verarbeiten: TMX, XLIFF, TTX (Trados), TXML (Wordfast) und bilinguale Textdokumente (DOC, DOCX, RTF). In einem Arbeitsdruchgang können auch mehrere Dokumentpaare verglichen werden. Das Vergleichsergebnis wird in einer Tabelle dargestellt, die sich als XML-Datei abspeichern und beispielsweise mit Microsoft Excel weiterverarbeiten lässt.

4 Kommentare

  1. Josiane KLEIN

    Vielen Dank für dieses Tool: mir hat es gerade geholfen, ganz schnell 4 ziemlich umfangreiche Dateien zu vergleichen.
    Sonnige Grüße aus dem Elsass
    Josiane

    Antworten
  2. Torsten

    Sorry, habe den Kommentar gerade erst gelesen.

    Die Antwort müsste wohl "nein" lauten; andererseits will ich doch gerade die Änderungen in meinem CAT-Workflow vornehmen, oder?

    Siehe auch http://kilgray.com/de/node/1586

    Antworten
  3. LJ

    Auch dann, wenn du (in MemoQ) *nicht* zunächst „Export als zweisprachiges Dokument“ > „Zweispalten-RTF“ wählst? Wenn du also die Änderungen völlig losgelöst vom MemoQ-Workflow vornimmst?

    Antworten
  4. Torsten

    Diese Art von Track Changes wird – mit unterschiedlichem Funktionsumfang – neuerdings auch von memoQ 5.0 und Trados 2011 angeboten.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.